Rauchmelderpflicht in Nordrhein-Westfalen

 

 

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 04.12.2012 die Änderung der Landesbauordnung beschlossen.

 

§49 der Landesbauordnung NRW wurde durch den folgenden Absatz 7 zu ergänzt:

 

    (7) In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Dieser muss so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Wohnungen, die bis zum 31.03.2013 errichtet oder genehmigt sind, haben die Eigentümer spätestens bis zum 31. Dezember 2016 entsprechend den Anforderungen nach den Sätzen 1 und 2 auszustatten. Die Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder hat der unmittelbare Besitzer sicherzustellen, es sei denn, der Eigentümer hat diese Verpflichtung bis zum 31.03.2013 selbst übernommen.

 

Die Änderung wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW (Ausgabe 2013 Nr. 8 vom 28.3.2013, S. 142) veröffentlich und tritt am 01. April 2013 in Kraft.

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der optimalen Planung der Rauchmelder. Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin oder fordern Sie ein Angebot bei uns an.

 

Wir stehen Ihnen als kompetenter Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung.